Willkommen in einem Bremer Kulturdenkmal

1963 entstand mit Mitteln der Bürgerpark-Tombola das jetzige zweigeschossige Kaffeehaus am Emmasee im Stil der „klassischen Moderne“.  Es wurde als kubistische Komposition nach Plänen der Bremer Architekten Hans Budde und Carsten Schröck in den Emmasee im Bürgerpark gebaut.

 

Die Grundidee des Entwurfs bestand (und besteht) darin, die attraktive Lage direkt am Wasser von innen wie von außen transparent erlebbar zu machen. Von außen scheint das Gebäude über dem See zu schweben, innen sorgt das umlaufende Panoramafenster fast von jedem Platz aus für einen direkten Blick auf das Wasser. Transparenz und fließende Raumübergänge bestimmen das Bild. Nach einem Umbau 2010 wurde das "Kaffeehaus am Emmasee" als „emma am see“ wieder eröffnet.

 

Dieses Gebäude wurde 1974 mit dem BDA - Preis ausgezeichnet. Die Begründung der Jury: „Durch die behutsame, rücksichtsvolle Einfügung des Kaffeehauses in die reizvolle Landschaft des Bürgerparks, unter Ausnutzung des Ufergeländes des Emmasees, ist eine Freizeitstätte von hoher gestalterischer Qualität entstanden“.  Das Gebäude wurde 1984 als Bremer Kulturdenkmal unter Denkmalschutz gestellt.

GALERIE

ÖFFNUNGSZEITEN

MO-SA ab 11 Uhr  
SO ab 10 Uhr
MO & SO abends geschlossen

UNSER ANGEBOT

- SPEISEN -
Saisonalen Angebote aus der Region
SO & MO 11.oo bis 17.3o Uhr
DI-SA  11.oo bis 22.oo Uhr

- KAFFEESIEREN -
Hausgemachte Kuchen und Torten
täglich 11.oo bis 18.oo Uhr 

- BRUNCH BUFFET -
Sonn- und Feiertags ab 10.00 Uhr

 

KONTAKT

TELEFON

Reservierung unter
0421 / 168 229-54

Veranstaltungsleitung
0421 / 168 229-56

info@emma-am-see.de

facebook / dasneueemma